About

About us

In October 2015, with an open call (see below) the Initiative for the Foundation of an International Solidarity Fund was started as an antiauthoritarian internationalist project. We are a network of anarchist, anti-authoritarians, autonomists from Germany and Greece and hope to expand and consolidate our structures over the coming months. Our aim is to foster exchange and common struggles of those who, in their respective places, rebell against authority and through their everyday action take part in building up a world of solidarity. The geographical focus is set on the anti-authoritarian/anarchist/autonomist movement and autonomous social struggles in Greece, but can be extended in the future. In the context of these attempts, in autumn 2015, we organised some events, actions and benefit parties in solidarity with the factory occupation of VIO.ME.

You can e-mail us via international.solidarity.fund [at] riseup [dot] net

 

Über uns

Im Oktober 2015 haben wir uns mit einem offenen Aufruf (siehe weiter unten) als antiautoritär-internationalistisches Projekt gegründet. Wir sind ein Netzwerk von Anarchist_innen, Antiautoritären und Autonomen aus Griechenland und Deutschland und hoffen, unsere Strukturen in den kommenden Monaten auszubauen und zu festigen. Unser Ziel ist es, den Austausch und die gemeinsamen Kämpfen derer befördern, die jeweils vor Ort gegen die Herrschaft rebellieren und daran beteiligt sind, durch ihr alltägliches Handeln eine Welt der Solidarität aufzubauen. Der räumliche Fokus liegt noch auf der antiautoritären/anarchistischen/autonomen Bewegung und den autonomen sozialen Kämpfen in Griechenland, kann aber perspektivisch erweitert werden. Im Rahmen dieser Bemühungen haben wir im Herbst 2015 einige Veranstaltungen, Aktionen und Soli-Parties in Solidarität mit der Werksbesetzung von VIO.ME organisiert.

Ihr könnt uns per Mail erreichen: international.solidarity.fund [at] riseup [dot] net

 

Call by the Initiative for the Creation of an International Solidarity Fund

Our aim is to organise international solidarity with the oppressed and exploited and their struggles in Greece and to defend them against persecution and repression by the State, the “deep” State and Capital. For the time being we will focus on two concrete struggles – the resistance of locals from the Halkidiki peninsula and antiauthoritarian and autonomous people from other regions altogether against the gold mining project in Skouries and the struggle of the workers of the occupied and self-managed VIO.ME factory in Thessaloniki.

We claim support to these struggles both politically and materially: We will run a counter-information campaign and raise funds in order to cover legal costs caused by the harsh repression by the Greek state. As antiauthoritarians we support those involved on the grassroots level in these struggles and reject any attempt from the part of the state, left-wing parties and their affiliated organisations, NGOs and other bureaucrats to mediate, curb, co-opt and, at the end of the day, sabotage them.

In concrete terms, we will

  • organise benefit parties and concerts
  • collect donations
  • run a regularly updated blog and issue information leaflets
  • organise information events
  • take part in information events organised by comrades

As for the donations, we will accept financial solidarity as long as this does not entail any conditions (e.g. mentioning the donors, signing some papers, backing their political agenda) and as long as the donors don’t use their donation in order to ‘blackredwash’ their organisation, i.d. to present themselves publicly as being so close to and supportive of grassroots movements (e.g. through announcements of political parties, NGOs, international State-backed organisations).

 

Aufruf der Initiative zur Gründung eines Internationalen Solidaritätsfonds

Unser Ziel besteht darin, die Solidarität mit den Unterdrückten und Ausgebeuteten in Griechenland sowie ihren Kämpfen zu organisieren und sie gegen die Verfolgung und Repression durch den Staat, den „tiefen“ Staat und das Kapital zu verteidigen. Vorläufig werden wir uns auf zwei konkrete Kämpfe konzentrieren – den gemeinsamen Widerstand der Bewohner der Halbinsel Chalkidiki und von Antiautoritären und Autonomen aus anderen Regionen gegen das Goldminenprojekt in Skouries und den Kampf der Arbeiter der besetzten und selbstverwalteten VIO.ME-Fabrik in Thessaloniki.

Wir unterstützen diese Kämpfe sowohl politisch auch als materiell: Wir werden eine Gegeninformationskampagne am Laufen halten und Gelder sammeln, um die Gerichtskosten zu zahlen, die durch die harte Repression von Seiten des griechischen Staats verursacht werden. Als Antiautoritäre unterstützen wir die, die sich von unten an diesen Kämpfen beteiligen und lehnen alle Versuche von Seiten des Staats, linken Parteien, ihnen angeschlossenen Organisation, NGOs und anderen Bürokraten ab, sie zu vermitteln, zu zähmen, einzubingen und letzten Endes zu sabotieren.

Konkret werden wir

  • Soli-Parties und -konzerte organisieren
  • Spenden sammeln
  • ein regelmäßig aktualisierten Blog betreuen und Informationsbroschüren ausgeben
  • Informationsveranstaltungen organisieren
  • an von Genoss_innen organisierten Informationsveranstaltungen teilnehmen

Was Spenden betrifft, werden wir jegliche finanzielle Solidarität annehmen, solange das nicht an Bedingungen geknüpft ist (z.B. Erwähnung der Spender_innen, Papiere Unterzeichnen, deren politische Agenda Unterstützen) und solange die Spender_innen ihre Spende nicht benutzen, um ihre Organisationen „schwarz-rot zu waschen“, d.h. um sich selbst öffentlich als so bewegungsnah und fördernd für Basisbewegungen darzustellen (z.B. durch Veröffentlichungen von politischen Parteien, NGOs, internationalen staatlich getragenen Organisationen).